Kulinarische Highlights
der "holländischen" Küche

Holland ist das Land der Tomaten! Aber nicht nur deshalb ist hier die Farbe orange sehr beliebt und oft zu sehen... Tomaten gibt es hier in fast! allen Farben. Aber eben nur fast! Eigentlich für eine Nordburgenländerin aber nichts besonderes. Denn "hinterm" See haben wir unsere eigenen, roten! Paradeiser...

Kennen und schätzen gelernt habe ich aber einige "lekkere" Speisen und Naschereien.
Natürlich allen voran Meeresfrüchte wie zum Beispiel die frischen Krabben (naturell, nicht wie bei uns in Salz oder Öl eingelegt oder tiefgefroren).
Ganz köstlich sind Kibbelinge, kleine Fisch"nuggets" die man hier an einem Stand erhält, wie in Österreich eine Burenwurst oder
Stampot (Kartoffelpüree z.B. mit Endiviensalat, Lauch oder Kohl). Welche besonderen Schmankerl gibt es denn noch?
Hutspot ist ein Eintopf mit Karotten, Zwiebeln und Rindfleisch), Brodjes, in allen Variationen bzw. verschiedensten Füllungen oder Loempia, ein vietnamesischer "Import" (gefüllte Blätterteigröllchen, mit einer Fülle aus Glasnudeln, Gemüse und Faschiertem). Gerichte aus der indonesischen Küche sind hier auch sehr beliebt, wie z.B. Nasi oder Bami Goreng. Last but not least muß natürlich der Käse erwähnt werden! Die vielen Geschmacksrichtungen können "jong", "belegen" oder "extra belegen" sein, mit oder ohne Kräuter versetzt sein. Wenn man sieht wo die Milch herkommt, ist es ja auch kein Wunder, daß der Geschmack ganz besonders ist! Bei DEN glücklichen "Bio" Kühen, kann nur etwas feines herauskommen.

Zu den süßen holländischen Spezialitäten zählen Pannenkoeken und die Miniversion davon: köstliche Poffertjes, die entweder mit Butter und Zucker oder mit verschiedenen Saucen und Likören angeboten werden. Natürlich gibt es auch fix fertige Poffertjes Mischungen und die notwendige Pfanne hier zu kaufen. Da ich kürzlich beides erstanden habe, wird es im Herbst auch in meiner Küche echte holländische Poffertjes geben!
Einfach himmlisch sind Eiscocktails, eine Mischung aus Softeis, Früchten, Schokolade, Nüßen und Sauce, die kräftig durchgerührt wird und eine wahre Kalorienbombe ist. Für mich gilt die Devise: Wenn ich nur aufhör'n könnt! Eine weitere holländische Spezialität sind die Stroopwafels, mit Karamell gefüllte, weiche Waffeln. Frisch schmecken sie natürlich am besten!
Und zu guter Letzt die vielen, vielen verschiedenen Sorten Lakritze. Aber keine schmeckt anähernd so gräßlich wie unsere heimische Variante.

                 

Sehr beliebt sind Fritjes mit verschiedenen Majosaucen, oder einer Spezialsauce aus Ketchup, Majo und Zwiebeln, Kroketten (undefinierbar schmeckende, panierte Stangerl, die man auch aus Automaten ziehen kann. Bei McDonalds gibts auch einen dementsprechenden Burger. Mir wurde empfohlen: Finger weg davon! Na ja, jeder sollte sich seine Meinung bilden und sie kosten.)
Auf's Frühstücksbrot kommen "Zuckerstreusel" (die wir in Österreich zum Tortendekorieren verwenden) oder auch Pindakaas (Erdnußbutter) oder ganz einfach Butter, Käse und ein hartes Ei.
Erdäpfelsalat wird hier übrigens immer mit Mayonaise zubereitet, zu meinem Leidwesen.

Gerhard ist ganz begeistert von Fristi, einem Yoghurtgetränk in den Geschmacksrichtungen Erdbeer und Waldbeere. Schmeckt aber mehr nach Chemie, als nach Frucht. Soll aber der furchtigste sein, laut Aufschrift. Etwas, für mich besonderes habe ich hier auch entdeckt: Lycheesekt. Die Flasche steht aber noch immer ungeöffnet bei mir zu Hause.
Das Nationalgetränk der Holländer ist aber natürlich Bier! Allen voran Amstel, Heineken oder Grolsch. Also dann: Proooost!!!

Zurück